Skip to Content

Blog

Happy Birthday Daily!

IVECO Daily feiert seinen 40. Geburtstag — millionen von Kunden in aller Welt und internationale Auszeichnungen stehen für den Erfolg des Daily

​Der Daily, mit der Daily Blue Power Produktfamilie der International Van of the Year 2018, feiert seinen 40. Geburtstag. Seit 1978 bringt er stets neue Impulse in die Welt des Transports. Seine klare LKW Konzeption – Motor vorne, Antrieb hinten und Leiterrahmen – ist bis heute durchgehend seine große Stärke und das Geheimnis seiner Zuverlässigkeit und der Akzeptanz in allen Branchen.

Heute ist der Daily in der dritten Generation und hat sich kontinuierlich weiterentwickelt, ohne je seine DNA zu verleugnen. Aus der Mischung von Kundenanforderungen und High-Tech ist der Daily zu dem geworden, wofür man ihn schätzt: ein Meister in allen Klassen. Es gibt keinen Award und keine Auszeichnung, die er nicht mindestens einmal gewonnen hat.

Der Daily feiert seinen 40. Geburtstag als ein Fahrzeug, das in Sachen Innovation, Zuverlässigkeit und Effizienz im Bereich leichter Nutzfahrzeuge immer Maßstäbe gesetzt hat. Seit 1978 setzt er den Benchmark für effizienten Transport. Einzelradaufhängung vorne und Hinterradantrieb, die erste Common Rail Einspritzung im Transporter-Markt, das erste ESP zum Ausgleich von Bremsen und Kurvenfahrten in Grenzsituationen: immer war und ist der Daily vorne.

Über all die Jahre ist der Daily trotz Weiterentwicklung seiner Basis-DNA treu geblieben. Die Schwerpunkte in jüngster Zeit waren Effizienz und Nachhaltigkeit. Mit der Daily Blue Power Familie, wofür eine Jury von internationalen Fachjournalisten die begehrte “International Van of the Year 2018” Auszeichnung vergaben, befreit der Daily seine Kunden von allen möglichen Einfahrrestriktionen.

Mehr als drei Millionen Daily, auf drei Kontinenten gefertigt, in 110 Ländern verkauft: gibt es einen besseren Beweis dafür, dass der Daily entlang der Kundenwünsche gewachsen ist?

Pierre Lahutte, IVECO Brand President, meint dazu: “Heuer feiern wir einen Meilenstein: 40 Jahre Daily. 40 Jahre, in denen der Daily als Bestseller an der Spitze des Wettbewerbs immer schon ein umweltfreundliches, weil effizientes Fahrzeug war. Der Erfolg war ihm auf der ganzen Welt sicher. Die vielen Auszeichnungen beweisen auch, dass die Entwicklung immer die Kundenwünsche getroffen hat und seine Basiswerte wie Flexibilität, Nachhaltigkeit, Zuverlässigkeit und Effizienz das Maß der Dinge waren. Der Daily war und ist der perfekte Partner für unsere Kunden und für die Umwelt”.

Heute steht der Daily immer noch an vorderster Front, immer noch mit seinen Stärken, die ihn zu dem gemacht haben, was er ist. Sein stabiler Leiterrahmen ist das Kernstück für seine Robustheit. Das ist für jeden Aufbauhersteller die beste Basis, um mit seinen Lösungen aus dem Fahrgestell ein Nutzfahrzeug zu machen. Entsprechend vielschichtig sind die Branchen, die auf den Daily setzen: Reisemobile, Kurierdienste, Abfallsammler, Kipper, Krankipper, Kommunalfahrzeuge, Sattelzugmaschinen, Krankenfahrzeuge: nichts ist unmöglich! Sogar Doppelkabiner und Allradfahrzeuge fahren mit dem Daily-Logo auf dem Kühlergrill.

Der Daily bietet das weiteste Spektrum im Markt und reicht von 3,3 bis zum 7,2 Tonnen oder von 7,3 m3 bis 19,6 m3 bei Kastenwägen. Sein Komfort hat gerade mit den letzten Modellen ein neues Niveau erreicht, die eingebaute Konnektivität und die günstigen TCO reflektieren den „business instinct” der Baureihe.

Mit der Blue Power Familie fährt er auch in Sachen Nachhaltigkeit ganz vorne. Mit seinen zukunftsweisenden Dieselmotoren erfüllt er die ab 2020 geltenden RDE (Real Driving Emission) basiererten Vorgaben bereits heute. Die CNG Variante mit dem Hi-Matic Getriebe stellt ein absolutes Highlight dar, das kein Wettbewerber anbieten kann. Mit dem Daily Electric, einem Zero-Emissions-Fahrzeug, kann der Kunde ohne jegliche Beschränkung notfalls auch in den Nachtstunden innerstädtische Belieferungen vornehmen.

Vierzig Jahre vorneweg zu fahren bedeutet, ständig Standards zu setzen:​

· 1978: der erste 17m3 Kastenwagen mit 210 cm Stehhöhe im Laderaum. Zudem der erste Transporter mit einem 2,5 l Motor

· 1984: die Produktfamilie wurde um den Daily 4×4 erweitert.

·1985: der TurboDaily ist das erste leichte Nutzfahrzeug mit der Turbodiesel Technologie.

·1992: der erste Daily verläßt ein neues Werk in Valladolid / Spanien

· 1996: der Daily bekommt zusätzlich den stärkeren 2,8 Liter Motor.

· 1998: der ECODaily ist der erste Transporter mit einem CNG Motor.

· 1999: die zweite Generation des Daily wird auf Anhieb “Van of the Year 2000”. Dank der erstmals im leichten Nutzfahrzeug eingesetzten Common Rail Technologie.

· 2000: Produktionsbeginn in Brasilien, zusätzlich zum Stammwerk in Suzzara.

· 2004: der Daily bekommt noch mehr Power. Mit einem 3,0 Liter Turbo-Motor leistet er jetzt maximal 176 PS.

· Im selben Jahr beginnt die Produktion des Daily in China.

· 2006: ein neues Design und die erstmalige Einführung von  ESP (Electronic Stability Program).

· 2009: Erweiterung des Programms auf 7,0 Tonnen.

· ebenfalls 2009: der innovative Daily Electric wird vorgestellt.

· 2010: der Daily erreicht die unglaubliche Schlagzahl von 2 mio verkauften Einheiten.

· 2014: die dritte Generation des Daily wird wieder kurz nach der Vorstellung “Van of the Year 2015”; Auszeichnungen auf der ganzen Welt zeugen von der Richtigkeit des Konzepts. Das außerordentliche Hi-Matic Getriebe (8 Gang Automatik) erweist sich als Verkaufsschlager.

· 2016: der Daily Euro 6 bekommt den intelligenten EcoSwitch PRO. Ein System, welches das Drehmoment im Bedarfsfall automatisch reduziert und so Kraftstoff spart, ohne die Transportleistung zu beeinträchtigen. Zudem Einführung von BUSINESS UP.

· 2017: die Daily Blue Power Familie wird vorgestellt. Drei Technologien – Elektro, CNG und ein fortschrittlicher Diesel mit dem Real Driving Emissions Werten – wird erneut “Van of the Year 2018”.

40 Jahre, in denen er alle Auszeichnungen erhalten hat, die weltweit von Bedeutung sind. Hier eine Auswahl:

· International Van of the Year 2015 (Europe)

· Best KEP Transporter 2015 (Praktiker-und Unternehmerwahl  – Deutschland)

· Innovationspreis KEP Transporter 2015 – Daily Hi-Matic (Kurier-, Express- und Paketdienste)

· European Innovation Award 2016 – Daily Hi-Matic (European Caravanning Industry)

· Best Commercial Vehicle 2016 (Chile)

· Bestes Nutzfahrzeug bis 3.5 Tonnen  2016 (Leserwahl Deutschland)

· Large Van of the Year 2017 (UK)

· National Transport Award 2017 (Spain)

· Sustainable Truck of the Year 2017 – Daily Electric (Italy)

· International Minibus of the Year 2017 – Daily Tourys (Europe)

· Sustainable Truck of the Year 2018 – Daily Hi-Matic Natural Power (Italy)

· International Van of the Year 2018 – Daily Blue Power (Europe)

· China Van of the Year 2018 – China Daily van (China)

· Van of the Year 2018 – Daily Blue Power (Danish Automotive Journalists Association)

· Beste Nutzfahrzeuge 2018 in drei Kategorien: Transporter bis 3.5 Tonnen, überer 3.5 Tonnen sowie bei den Minibussen (ETM Verlag Leserwahl Deutschland)

 

Quelle:

www.iveco.com

0 Weiterlesen →

Unser lieb gewonnener Magirus Deutz Oldtimer bezieht neues Zuhause

Nach 17 Jahren in Augsburg und einer kompletten Motorrevision darf der gute junge Richtung Leipzig und sein neues Zuhause beziehen. Mach’s gut!

1 Weiterlesen →

Abgeräumt: der IVECO Daily ist Meister aller Klassen

Bei der Leserwahl der „besten Nutzfahrzeuge“ des ETM Verlags, die sich über drei Fachmagazinen auf ca. 13.000 Stimmen abstützen konnte, hat der IVECO Daily – „VAN of the Year 2018 – in allen drei Kategorien für die er nominiert war, gewonnen: Bei den Transportern bis 3,5 Tonnen, über 3,5 Tonnen und bei den Minibussen.

Zwischen 3,5 und 7,2 Tonnen ist der IVECO Daily allerorten eine feste Größe. Sowohl in der Stadt als auch auf der Baustelle und der Autobahn. Minibusse mit bis zu 19 Sitzen plus Gepäckraum bieten auf der Basis eines luftgefederten Daily mit bis zu 210 PS sowohl die Reisegeschwindigkeit als auch den Komfort von Reisebussen.​

Der Daily von IVECO ist aufgrund seiner Truck-Gene – Motor vorne, Traktion hinten und dazwischen ein stabiler Leiterrahmen – auch ein echter und genau deshalb geschätzter Arbeiter. Zuverlässig und robust. In mehreren Evolutionsschritten ist immer mehr Komfort und Ergonomie eingezogen. Die Maßnahmenpakete umfassten sowohl Fahrwerk als auch Fahrerhaus. Heute ist der Daily – die Erfolge im Luxus-Reisemobilsegment beweisen es – ein komfortables Transportmittel, mit dem man getrost auch in Urlaub fahren kann und entspannt ankommt.

Zur DNA gehören natürlich auch die Motoren. Hier geht der Daily ebenfalls keine Kompromisse ein. Für den Antrieb sorgen richtige Hubräume und nicht Gleichteile aus dem PKW Regal. Bereits der 2.3 Liter-Motor ist mit bis zu 350 Nm Drehmoment über einen konstanten Bereich von 1.500 – 3.000 min-1 zu haben, der 3.0 Liter Motor endet erst bei bulligen 470 Nm. Damit bewegt man den Daily bis 7,2 Tonnen – fallweise auch mit Anhänger – immer noch zügig. Vor Allem, wenn man auf das sauber und blitzschnell schaltende Hi-Matic Getriebe mit 8 Fahrstufen setzt. Mittlerweile fahren 6 von 10 Daily mit diesem Getriebe.

Wer seine Arbeit in der Stadt verrichtet und die Diskussion um mögliche Einfahrrestriktionen abkürzen will, setzt auf den sauberen und noch leiseren Methan (Erd-/ Biogas) Motor. Mit ebenfalls 350 Nm und 136 PS gilt er zum Diesel in nahezu allen Einsätzen – sei es als Transporter, Kipper, Bus oder Arbeitsgerät – als echte Alternative. Bei einer Restwert-Diskussion nach der Nutzungsdauer hält der Käufer wie bei allen IVECO NP (natural power) Fahrzeugen zwischen 3,5 und 40 Tonnen (Daily, Eurocargo und Stralis) ein weiteres gutes Argument in seinen Händen.

Die Konstruktion macht ihn auch zu Aufbauers Liebling. Ohne komplizierte Adaptionen passt jeder Aufbau auf den ebenen Leiterrahmen. Das spart Kosten und letztlich auch Gewicht. Die breite Menge der Kunden, die ihn in jeder Branche nutzen, sind mit Sicherheit auch ein Argument für den Gewinn der Leserwahl.​​

 

Quelle:

www.iveco.com

0 Weiterlesen →

Fußball WM 2018 – Public Viewing im Parkgarten Augsburg mit Haller

Ab dem 14.06.2018 ist es wieder soweit. Die besten Fußball-Teams der Welt messen sich bei der Fußball WM in Russland. Lassen auch Sie sich vom WM-Fieber anstecken und feiern Sie mit uns die WM 2018 beim Public Viewing im Parkgarten Augsburg.

Und so geht´s:

Kommen Sie zum LKW oder Wohnmobil Service zu Haller Nutzfahrzeuge nach Gersthofen und erhalten Sie von uns für ein WM-Spiel Ihrer Wahl 2 reservierte Platzkarten* + 2 Verzehrgutscheine im Wert von insgesamt 20 € für das Public Viewing im Parkgarten. Das ist unser kleines Dankeschön für unsere treuen Kunden.

*Warten Sie nicht zu lange. Die Anzahl der Platzkarten ist limitiert.

0 Weiterlesen →

Jetzt auch auf dem Bau: IVECO verkauft erstmals umweltfreundliche Methan (Bio-/ Erdgas)–Lösungen für den Einsatz auf der Baustelle.

Jetzt auch auf dem Bau: IVECO verkauft erstmals umweltfreundliche Methan (Bio-/ Erdgas)–Lösungen für den Einsatz auf der Baustelle.

Das französische Transportunternehmen Jacky Perrenot nimmt sechs Stralis X-WAY NP: eine Sattelzugmaschine mit 460 PS und fünf 400 PS starke Betonmischer. Die Trommel der vierachsigen Fahrzeuge (8x2x6) hat zudem einen wahlweise elektrischen Antrieb. Das Fahrzeug erfüllt damit die PIEK-Vorgaben und umfährt alle Einfahrrestriktionen.

​​Das Transportunternehmen Jacky Perrenot bestätigt sein Vertrauen in IVECO als führenden Anbieter von Methangas-Lösungen. Nachdem die Logistik-Sparte des Unternehmens bereits 2017 einen Auftrag über 200 Stralis NP (natural power) für den Fernverkehr erteilt hatte, ersetzt jetzt die Baustofflogistik-Sparte auch in diesem Segment seine Diesel Fahrzeuge. Die Vertragsunterzeichnung fand auf der eben zu Ende gegangenen Intermat in Paris statt.

Der neue X-WAY NP ist die Methangas-Variante der neuen Baureihe, die speziell für nutzlastintensive Bereiche mit städtischem oder stadtnahem Einsatz entwickelt wurde und nur gelegentlichem abseits der Straße eingesetzt wird. Weil gerade dort die in ganz Europa schärfer werdenden Abgas- und Lärmvorschriften immer schärfer werden, ist der X-WAY NP die logische Konsequenz.

Vielfach ist im Ausland die Umsetzung dieser Vorschriften wesentlich stringenter als in Deutschland. In Frankreich ist unter diesen Voraussetzungen die Entscheidung für eine nachhaltige Dieselalternative sicherlich einfacher. Transport Jacky Perrenot setzt seine neuen Fahrzeuge in den Städten Grenoble und Lyon ein, nachdem ein vorangegangener Test sehr erfolgreich verlaufen ist. Der Test mit einem seinerzeit 330 PS starken Fahrzeug brachte ökonomisch eine 10%ige Verbrauchsreduktion und ökologisch natürlich signifikante NOx- und Partikelreduktionen auch gegenüber einem modernen EURO VI Fahrzeug. Auch der CO2 Ausstoß war um satte 95% niedriger, weil das 8m3 Testfahrzeug – wie künftig auch die neuen  Mischer – mit Biogas betrieben werden.

Der Stralis X-WAY NP 8x2x6 CNG (eine angetriebene, 3 gelenkte Achsen) mit der wahlweise autonom elektrisch angetriebenen Mischertrommel ist eine Investition in die Zukunft. Das Gesamtfahrzeug verfügt über das strenge PIEK-Zerrtifikat (71 dB) und ermöglicht damit einen 24h/7d Einsatz rund um die Uhr auch im Stadtbereich. Für den Einsatz hat Perrenot eine Mindest-Reichweite von 150 km definiert, die trotz hoher Gewichte, schweren Einsatzes, Stadtverkehrs und Nachladens der Mischer-Batterie sowie Trommeldrehung im Fahrbetrieb durch den Fahrzeugmotor um ca. 100 km übertroffen wurde.

Stralis X-WAY NP: die neue Generation von CNG Fahrgestellen​

Perrenots neue Fahrmischer werden von einem Cursor 9 Motor mit 400 PS angetrieben. Der leichte Motor bringt mit 1.700 Nm dasselbe Drehmoment wie sein Diesel-Pendant an die Kurbelwelle und harmoniert perfekt mit einem automatisierten 12 Gang Getriebe. Während der Fahrt oder auf Anforderung im Stand sorgt ein Nebenabtrieb über eine Hydraulik für den Antrieb des Mischers. Je nach Bedarf kann auf Elektroantrieb umgestellt werden. Ein widerstandsfähiger 7,7 mm starker Rahmen dient als Basis für die 8 mschwere Trommel. Das Gesamtsystem des Aufbaus kommt von CIFA.

Pierre Lahutte, IVECO Brand President, sagte bei der Vertragsunterzeichnung: “Wir sind stolz, dass Perrenot einmal mehr unsere Marke gewählt hat, um sein Umweltbewußstein jetzt auch am Bau zu untermauern. Unsere Methangas-Strategie ist also richtig, um große Infrastrukturprojekte in ganz Europa in Angriff zu nehmen. Nehmen wir das Projekt „Grand Paris”: unsere Technologie ermöglicht es, dicht besiedelte Räume mit den schärfsten Vorgaben rund um die Uhr zu befahren. Mit Bio-Methan im Tank kann man sogar weitestgehend einen CO2 freien Transport sprechen. Und das bereits heute, die Energiewende ist in vollem Gang!”

Philippe Givone, CEO von Transport Jacky Perrenot, ist begeistert: “Als wir 2012 mit 3 IVECO Erdgasfahrzeugen angefangen haben, hatte keiner geglaubt, dass wir sechs Jahre später insgesamt mehr als 500 solcher Fahrzeuge bestellt haben würden. Und dass wir diese CNG und LNG Fahrzeuge sogar am Bau einsetzen würden. Wir gehen diesen Weg weiter und planen, bis 2020 die 1.000-er Marke zu erreichen. Die Effizienz und die Zuverlässigkeit der IVECO Methan Technologie bringt uns bei unserem Umstieg auf Nachhaltigkeit entschieden weiter. Investitionen in CNG und LNG sind ein Schritt in eine sichere Zukunft. Wir denken, dass uns noch viele Unternehmen auf diesem Weg folgen werden.”

Bildunterschrift: IVECO Stralis X-WAY NP mit 400 PS Methanmotor und elektrisch angetriebenem 8m3 Fahrmischer.​

Quelle:

www.iveco.com

0 Weiterlesen →

Crossway Low Entry jetzt ohne Podest lieferbar

Der europaweite Erfolg des Crossway von IVECO BUS spricht eine deutliche Sprache: Crossway-Busse stellen die optimale Lösung für die Herausforderungen des modernen öffentlichen Personenverkehrs dar. Sie befördern in ganz Europa Millionen Fahrgäste sicher und komfortabel und bestechen durch innovative, zuverlässige Technik und eine hervorragende Gesamtkosten- Effizienz.

Der für den Stadt- und Überlandverkehr konzipierte Crossway ist ein zuverlässiger, robuster Universalbus – die perfekte Wahl für den Linieneinsatz auf Kurz- und Mittelstrecken. Er bietet die höchste Fahrgastkapazität sowie eine ausgezeichnete Manövrierbarkeit.

Eines der Geheimnisse des Erfolgs ist die Vielseitigkeit. Der Crossway Low Entry ist erhältlich in zwei Versionen (CITY und LINE), vier Längen (10,8m, 12m, 13m und 14,5m mit drei Achsen). Beim Antrieb kann der Kunde über mehrere Hubräume (Tector 7, Cursor 9) und Motorisierungen sein Optimum wählen . Dank der bewährten patentierten HI-SCR-Technologie (über sechs Jahre Erfahrung, 250.000 produzierte Motoren) erfüllen die Motoren die EURO-VI-Abgasnorm ohne Abgasrückführung und damit verbundene Standzeiten durch Filter-Regeneration. Mit dem Cursor 9 Natural Power (Methangas) kann der Unternehmer alternativ auch morgen noch alle möglichen Einfahrrestriktionen sauber und leise umfahren. In den letzten 20 Jahren hat Iveco Bus die ‚Natural Power’-Technik (CNG, Biogas) als alternatives Antriebskonzept zur Bekämpfung der Luftverschmutzung in den Ballungszentren entwickelt. IVECO BUS nimmt mit mehr als 5.500 europaweit in Betrieb befindlichen gasbetriebenen Bussen eine führende Marktposition ein.​

Iveco Crossway Low Entry jetzt auch podestlos lieferbar.

Der Niederflurbereich zwischen der vorderen und mittleren Tür ermöglicht allen Fahrgästen einen einfachen Ein- und Ausstieg. Die Fahrzeuge können mit manuellen oder elektrischen Rampen und einem speziellen Innenbereich für mobilitätseingeschränkte Personen ausgestattet werden. Der Low Entry City wird in einer zwei- und dreitürigen Version angeboten. Diese Faktoren erleichtern die Zugänglichkeit und enorm und senken die Zeiten an Haltestellen.

Mit seinen verschiedenen Längen- und Ausstattungsversionen ist der Crossway LE je nach Konfiguration auch in einer podestlosen Variante erhältlich – eine Erleichterung gerade für ältere und mobilitätseingeschränkte Fahrgäste.

Durch die podestlose Bestuhlung erhält der Bus zusätzliche Flexibilität. Die Konfiguration kann damit noch weiter an die Bedürfnisse der Kunden und des Einsatzgebietes angepasst werden.

Aber nicht nur die Fahrgäste profitieren von der podestlosen Bestuhlung. Auch die Reinigung des Bodens kann durch den ebenen Innenaufbau erheblich schneller und einfacher erfolgen, was letztlich zu einer Einsparung an Reinigungskosten führt. In Zukunft wird der Hygieneaspekt, durch die kommende Cantilever Bestuhlung, die an den Seitenwänden befestigt wird, weiter unterstützt.

Ausblick 2018​

Auf der Busworld stellten IVECO BUS, DB Regio und die Hochschule Fresenius im Oktober 2017 erste Studien eines gemeinsamen Entwicklungprojekts vor. Zielsetzung hierbei ist ein neues Linienbusmodell, mit dem künftig ältere oder mobilitätseingeschränkte Personen ihre Wegstrecken sicher zurücklegen können. Die Entwicklung des Crossway Low Entry geht weiter und bereits in Kürze wird das nächste Kapitel der Erfolgsgeschichte aufgeschlagen.

Bilder: Einstiegsperspektive u​​nd Gang jeweils mit und ohne Podest

  

 

Quelle:

www.iveco.com

0 Weiterlesen →

35 Jahre Betriebsjubiläum bei Haller GmbH & Co. KG für Alfons Leinauer

Am 16.12.2017 gab es für die Firma Haller zwei erfreuliche Gründe zu feiern. Mit der gesamten Belegschaft wurde im Rahmen der Haller Weihnachtsfeier nicht nur auf das zurückliegende erfolgreiche Geschäftsjahr 2017 und auf das neue Jahr angestoßen – auch auf den Werkstattmeister Alfons Leinauer wurden die Gläser erhoben und ihm zu 35 Jahren Betriebszugehörigkeit gratuliert. Alfons Leinauer begann 1982 bei der Haller Nutzfahrzeuge seine Lehre zum KFZ-Mechaniker und ist seit 1992 als Meister der Firma Haller nicht mehr wegzudenken. Er hat die Entwicklung des familiengeführten Unternehmens zu einem der führenden Spezialisten für IVECO Nutzfahrzeuge, Busse und Caravan im gesamten deutschsprachigen Raum all die Jahre mitbegleitet und war sowohl für die Geschäftsführung, die Belegschaft als auch für die Kunden ein zuverlässiger Partner, der sich mit den Jahren in der Nutzfahrzeug Branche auch außerhalb des Betriebes einen Namen gemacht hat. Geschäftsführer Andreas Haller bedankte sich bei Alfons Leinauer für seine unermüdliche Einsatzbereitschaft, langjährige Treue und Loyalität, die Leinauer dem Unternehmen entgegenbringt.

In unserer schnelllebigen Zeit ist es schon etwas Besonderes, wenn Mitarbeiter für Ihre langjährige Treue und Ihren Einsatz geehrt werden können. Umso mehr ist Geschäftsführer Andreas Haller stolz auf sein Team und freut sich auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit für 2018 mit all seinen Mitarbeitern. Es steht ja schließlich auch der große Umzug in den neu errichteten Betrieb im GVZ Augsburg an.

0 Weiterlesen →

Nachhaltigkeit ist Trumpf: IVECO Daily Blue Power ist “International Van of the Year 2018”

Preisverleihung Van of the Year 2018

Daily Blue Power – die neue nachhaltige Reihe von IVECO für den urbanen Raum – ist von 25 internationalen Fachjournalisten zum International Van of the Year 2018 gewählt worden. Die Baureihe beinhaltet:

• Daily Electric, emissionsfrei am Ort der Verwendung
• Daily Euro 6 RDE 2020 Ready ist der erste Transporter, der die für 2020 vorgesehenen Real Driving Emissions-Regulierungen (RDE) erfüllt
• Daily Hi-Matic Natural Power mit dem ersten 8-Gang-Automatikgetriebe für Erdgastransporter

Der begehrte Preis belegt die Verpflichtung von IVECO, den Transport nachhaltigst zu gestalten. IVECO hat als erster Hersteller das Potenzial von Methangas (Erd- / Biogas) erkannt und über den ganzen Bereich von Transportern, LKW und Bussen eingeführt.

Die IVECO Daily Blue Power Reihe hat den International Van of the Year 2018 gestern Abend auf der Solutrans-Messe in Lyon erhalten​.

IVECOs neue leichte Baureihe hat sich gegen alle Wettbewerber durchgesetzt. Drei Jahre vorher hat der Daily bereits den 2015er Titel erhalten. Die Jury hat gewürdigt, dass der Daily die Möglichkeiten des für die Umwelt Machbaren mit dem Nachgefragten in sich vereint. Alle Angebote, Elektro, Methangas und SCR sind bei Iveco seit langer Zeit im Programm und ausgereift. Beeindruckt war die Jury auch davon, dass dem Diesel weiterhin ein hoher Stellenwert zuteil ist: drei Jahre vor Einführung der RDE wurde der Daily als Diesel neben der CNG Variante dafür präsentiert.​

Jarlath Sweeney, International Van of the Year Juryvorsitzender, fasste das zusammen: Glückwunsch an IVECO zur bemerkenswerten Entwicklung, mit der Daily Blue Power Reihe in Sachen Nachhaltigkeit im Transportersgment ganz vorne zu sein.​

Pierre Lahutte, IVECO Brand President, sagte bei der Entgegennahme des Preises: „im Jahr seines 40. Geburtstags hat der Daily den Preis zum dritten Mal erhalten. Diesmal freuen wir uns, dass der Preis unsere Anstrengungen für eine saubere Luft und niedrige CO2 Emissionen gewürdigt hat. mit drei Antriebsarten (Diesel, Methangas und Elektro) sorgen wir für geringstmögliche Beeinträchtigung des städtischen Lebensraums. Für den Kunden bedeutet das zugleich maximale Investitionssicherheit für sein zukünftiges Geschäft.

Daily Hi-Matic Natural Power: das ist der erste Fahrzeug mit komprimiertem Erdgas und einer einzigartigen 8-Gang-Autoamatik. Im Vergleich zum Schaltgetriebe bring das Hi-Matic-Getriebe 2,5% Verbrauchsersparnis. Der 3 Liter Motor mit 136 PS bringt ein klassenbestes Drehmoment von 360 Nm auf die Kurbelwelle. Dabei produziert 76% weniger Partikel und 12% weniger NOx als sein Diesel-Pendant. Eine CO2 Einsparung von 5% im Stadtzyklus kann durch die Verwendung von Bio-Methan bis auf 95% gesteigert werden.

Daily Euro 6 RDE 2020 Ready: als fortschrittlichstes Dieseltriebwerk im Transporterbereich wurde dieser Motor als fertig für den Real Driving Emissions (RDE) Zyklus entwickelt. Damit antizipiert er eine Regulierung, die für 2020 vorgesehen ist. Die holländische Organisation for Applied Scientific Research (TNO) hat dies bestätigt. Basis dieser Neuerung ist der hubraumoptimale 2,3 Litermotor, der 2016 als völlig neu überarbeitet vorgestellt wurde. Mit Start&Stop System und Michelin Agilis+ eco-Bereifung ist er 7% besser als die Vorgängerversion.​

Daily Electric: das zero-emission Fahrzeug für die strengsten städtischen Einfahr-Beschränkungen. Mit einer Reichweite von bis zu 200 km unter allen Wetterbedingungen ist er für die Innenstadtbelieferung geeignet. Im Schnelllademodus reichen 2 Stunden, um die Batterien wieder aufzuladen.

Ihr Partner für nachhaltigen Transport​

Van of the year 2018Die Produkt Strategie von Iveco ist es, den Kunden nachhaltige Autos zur Verfügung zu stellen. Das Beste für die Umwelt und sein eigenes Geschäft. IVECO war der erste Hersteller, der den Stellenwert von Erdgas erkannt hat. Aufgrund dessen hat der Hersteller heute ein komplettes Angebot vom Transporter über LKW bis zu Bussen und ist damit der einzige Anbieter für das gesamte Logistikspektrum mit mehr als 22.000 verkauften Einheiten von Methangasfahrzeugen.​

Anfang 2017 IVECO hat IVECO den NGV Global Industry Champion 2017 von der International Association for Natural Gas Vehicles erhalten. Er würdigt die Anstrengungen für die Erdgasmobilität incl. des LNG Engagements.​

IVECO hat ebenfalls heuer zwei von drei “Sustainable Truck of the Year 2017” Awards erhalten. Ausgezeichnet wurde der Eurocargo CNG in der Verteiler-Kategorie und the Daily Electric in der Transporter-Kategorie. Auch die Marke für Personenverkehr, IVECO BUS, wurde kürzlich in dieser Richtung ausgezeichnet. Der “Sustainable Bus Award” ging an den Crossway LE Natural Power.​

 

Quelle:

www.iveco.com

0 Weiterlesen →

Der Crossway ist Champion der International Bus Competition (IBC)

Die 2017er Ausgabe der International Bus Competition (IBC), die Ende Juni in München durchgeführt wurde, nahm erstmals die „Low Entry“ Fahrzeuge von vier renommierten Herstellern unter die Lupe. Die Testfahrzeuge wurden über fünf Tage von internationalen Fachjournalisten ausgiebigen Tests in mehreren Kategorien unterzogen. Der Crossway LE – zu sehen auf der Busworld in Kortrijk – gewann den Vergleich nicht zuletzt aufgrund seines hervorragend abgestimmten Antriebsstrangs, seines Handlings und des Passagierkomforts. Auch das Preis- Leistungsverhältnis sucht seinesgleichen.

Passagierkomfort und Zugang zählt!

Der Crossway LE bietet den Passagieren Top-Komfort. Dazu zählt auch das Belüftungs- und Klimatisierungskonzept. Komfort gilt auch für den Fahrer, besonders seit der vordere Überhang um 10 cm verlängert und das Armaturenbrett gänzlich neu gestaltet wurde. Schnelle Ein- und Ausstiegsmöglichkeiten sind über 2-flügelige und je 1.200 mm breite Türen vorne und in der Fahrzeugmitte gegeben. Fahrgästen mit Mobilitätseinschränkung hilft eine ausfahrbare Hub- Einrichtung. Der ebene Boden stellt keine Hindernisse dar. Die Innenhöhe ist dank des niedrigen Bodens mit 2.565 m angegeben, die Sitzanordnung bzw. Aufteilung Sitz- / Stehplätze / Infodisplays usw. kann dem Wunsch des Käufers angepasst werden. Der Testbus verfügte über eine Ausstattung mit 43 Sitzen.

HI-SCR Abgastechnologie für höchste Verfügbarkeit und geringe Betriebskosten

Was den Antriebsstrang angeht, waren die Jury-Mitglieder von der Kraftentfaltung des Triebwerks und der perfekten Abstimmung des Motors mit dem Automatikgetriebe überzeugt. Insbesondere die Kombination des 360 PS starken Cursor 9-Motors mit dem automatischen ZF Ecolife 6AP Getriebe des Testfahrzeugs wurde hoch gelobt.

Für seine günstigen Verbrauchseigenschaften ist der Crossway insgesamt bekannt. Die EURO VI-Versionen können mit mehreren Motorbaureihen ausgestattet werden. Egal, ob schwierige Topografie oder innerstädtischer Betrieb: Dank des Tector 7- und des Cursor 9-Motors gibt es bezüglich Leistung und Gewicht immer die passgenaue Kundenlösung zwischen 286 und 360 PS. Eines haben sie jedoch gemeinsam: günstige Verbräuche.

Die exklusive HI-SCR-Technologie garantiert höchste Verbrennungs-Effizienz, schließlich wird nur Frischluft und kein rückgesaugtes Abgas angesaugt. Die Erreichung der EURO VI-Normen geschieht ausschließlich außermotorisch. Das weniger komplexe System zeichnet sich durch höhere Verfügbarkeit und geringeres Gewicht aus, da keine exotherme Filter-Regeneration den Betrieb behindert.

Kosteneffizienz

Von der Jury wurden die optimierten TCO (total costs of ownership) positiv dargestellt. Sie beruhen u.a. auf den langen Wartungsintervallen, geringen Kraftstoffkosten und der einfachen Art der Abgasnachbehandlung ohne periodische thermische Spitzenbelastungen des Partikelfilters.

Crossway: das Erfolgsmodell

Der im tschechischen Traditionswerk Vysoke Myto gefertigte Crossway ist ein echtes Erfolgsmodell. Mehr als 30.000 Einheiten sind seit Produktionsbeginn 2006 zugelassen worden. Das Kundenspektrum reicht vom Kleinunternehmen bis zu Mega-Flotten in vielen Ländern: von Frankreis über Italien, Österreich, Tschechien und natürlich Deutschland. Besondere Bedeutung kommt der eben getesteten vom Crossway überhaupt erstmals vorgestellten und mittlerweile allseits eingeführten low entry (LE) Variante zu.

Sylvain Blaise, IVECO Vice President für die globalen Geschäfte von IVECO​ Bus, sagt: „das Erfolgsmodell in Europa und anderswo ist mittlerweile Benchmark im Intercity-Segment. Es freut uns ganz besonders, dass eine internationale Fachjury von Journalisten die Qualitäten und die Leistung des Crossway LE so bewertet hat. Der anspruchsvolle Test hat sich an den Bedürfnissen der Kunden orientiert und bestätigt so die die Richtigkeit des Konzepts des Crossway LE.“

 

Quelle:

www.iveco.com

0 Weiterlesen →

Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) bestätigt Umweltvorteile von LNG im Güterverkehr über weite Strecken.

Umweltvorteile von LNG im Güterverkehr

Deutschland hat sich hohe Ziele gesetzt, die Treibhausgas-Emissionen zu reduzieren. Der Verkehrssektor muss erheblich dazu beitragen. Mit der kürzlich vorgestellten „Initiative klimafreundlicher Straßengüterverkehr“ des BMVI, deren Fokus auf dem schweren Güterverkehr liegt, gibt das Ministerium den Fahrplan vor. LNG wird dabei neben der Brennstoffzelle und strombasierten Flüssigkraftstoffen als Lösungsweg gesehen.

​IVECO ist seit 20 Jahren mit Erdgas unterwegs und hat Lösungen für das gesamte Transportspektrum. Als einziger Hersteller bietet IVECO mit dem Stralis NP auch eine uneingeschränkt fernverkehrstaugliche Lösung im Sinne der Studie an.

Treibhausgase (THG) sind verantwortlich für die Zerstörung der Ozonschicht und damit für die Erderwärmung. Deutschland hat sich das Ziel gesetzt, seine sektorübergreifenden Treibhausgasemissionen bis 2050 um 80 bis 95 Prozent zu reduzieren. Für den Verkehrssektor bedeutet dies eine nahezu vollständige Dekarbonisierung. Als Zwischenziel gilt bis 2030 eine CO2-Reduzierung um 40% aus dem Verkehrssektor. Aufgrund des Zeitdrucks scheiden die meisten Diesel-Alternativen zumindest für 2030 aus. Nicht so bei Erdgas. In seiner tiefkalten, verflüssigten Form als LNG (liquefied natural gas) eignet es sich hervorragend, um im Studienschwerpunkt Güterfernverkehr bereits heute signifikante Potenziale zu bringen. Dieses Ergebnis ist nach der kürzlich erfolgten Verlängerung der Steuerreduzierung auf Erdgas (ebenfalls eine Initiative des BMVI) bis zum Jahr 2026 ein logischer Schritt. Nunmehr herrscht auch Investitionssicherheit. Das BMVI geht bis 2030 von einer Zulassung von 50.000 schweren LNG Fahrzeugen in Deutschland aus und spricht von der Notwendigkeit anfänglicher Zuschüsse für 1.000 schwere Fahrzeuge. Ein Förderprogramm dazu ist in Vorbereitung.

In Deutschland besteht im Gegensatz zu Ländern wie Spanien, Holland, Frankreich oder Italien ein Infrastruktur-Defizit. Der Studie zufolge wäre das anfangs mit bereits weniger als 10 Tankstellen im Rahmen des EU Projekts 2014/94/EU („AFID“) gut gelöst.  Beim Fahrzeugangebot sieht es wesentlich besser aus. IVECO ist aufgrund seiner starken Präsenz in den genannten Ländern mit dem Stralis NP bereits erfolgreich im internationalen Fernverkehr mit Gewichten bis 40 Tonnen unterwegs. Alle Nutzer haben eines gemeinsam: sie berichten aufgrund der Effizienz des 400 PS Motors von großen Kostenvorteilen. Wichtig sind aber die CO2Einsparungen. Die sind schon bei rein fossilem Erdgas gegeben, weil der Verbrauch und damit der CO2 Ausstoß ca. 15% geringer als beim vergleichbaren Diesel ist. Der energiereiche und wasserstoffhaltige Kraftstoff verfügt über eine hohe Klopffestigkeit, sodass die Motoren sehr effizient ausgelegt werden können. Das Potenzial reicht dabei bis fast zur CO2 –Neutralität, wenn regenerativ erzeugtes Erdgas beigemischt wird. Power to Gas (Windgas), Waste to Gas (Biogas aus Abfällen) sind bekannte Technologien, die noch enormes Potenzial in der Industrialisierung haben.

Neben der THG Relevanz gelten beim Erdgasfahrzeug noch weitere Vorteile. Der Partikelausstoß ist minimal und die NOX Emissionen – verantwortlich für Einfahrrestriktionen in Städte – wesentlich geringer als selbst bei saubersten Dieselmotoren. Lärmemissionen sind immer unterrepräsentiert. Auch hier kann der Erdgasmotor – sofern er dem Fremdzündungs-Prinzip folgt – mit einer glatten Geräuschhalbierung aufwarten (minus 4 dB). Ein großer Vorteil für Anwohner und Fahrer gleichermaßen.

Auch wenn die BMVI Studie auf den Fernverkehr fokussiert gelten die Vorteile generell für Erdgasfahrzeuge. IVECO ist mit der umfassendsten Palette zwischen 3,5 und 40 Tonnen europäischer Vorreiter in dieser Technologie. Drei Motoren- und drei Fahrzeugbaureihen bieten für nahezu alle Transportanforderungen eine saubere Lösung zwischen 136 und 400 PS. Mit mehr als 21.000 verkauften Einheiten ist IVECO in Europa damit uneingeschränkter Marktführer.

 

Quelle:

www.iveco.com

0 Weiterlesen →